CSD-Stuttgart 2020: CSD-Studio • Auf Biegen und Brechen!

Veröffentlicht am 12.10.2020
01:10:42 |

Zu den Besonderheiten des Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart zählen seit jeher die Programm- und Kulturtage anlässlich des Festivals der Regenbogen-Community.
Daran änderte auch die Covid-19-Pandemie nichts.
Die zahlreichen Programmbeiträge zu den Kulturtagen wurden im Festivalzeitraum vorwiegend aus dem zentralen CSD-Studio im Stadtkaufhaus „Das Gerber“ (Sophienstraße 21) ins Internet übertragen.
So wurden tägliche Live-Streams mit Diskussionen, Talkrunden, Infoabenden, Lesungen, Kultur und vielem mehr das Motto "Vielfalt braucht Verstärkung" mit inhaltlichem Leben gefüllt.

Ein herzliches Dankeschön geht dabei an das Gerber-Management für die unkomplizierte Bereitstellung der Fläche im Stadtkaufhaus an der Paulinenbrücke.

Hier seht ihr eine Sendung von: 100% Mensch

Was passiert, wenn sich drei Künstler*innen und ein Pianist dem Publikum ausliefern? Tina Häusermann (Musikkabarett), Linda Wirth (Singer/Songwriterin), Holger Edmaier (Chanson) und Tobias Becker (Piano) verbringen einen gemeinsamen Abend auf der Bühne der CSD Stuttgart Kulturtage. Sie alle haben viele Lieder dabei – nur welche davon tatsächlich gesungen werden, das entscheiden die Zuschauenden daheim. Und die Aufgabe der vier wird es sein, auf Biegen und Brechen eine halbwegs vernünftige oder auch mal schlicht absurde Überleitung von einem Thema, von einem Lied, von einem Gedanken zum nächsten zu finden. Es wird also um alle möglichen und unmöglichen Dinge des Lebens gehen, von den winzig kleinen Glücksmomenten bis zum ganz großen Drama! Vielfalt zählt. Das kann gut gehen oder einfach nur saukomisch werden.

Eines steht jedenfalls fest: Der Abend wird in vielerlei Hinsicht einmalig!

Mit Tina Häusermann, Linda Wirth, Holger Edmaier, Tobias Becker und vielleicht haben wir noch Gäste.

Mehr zum Motto "Vielfalt braucht Verstärkung" und unserem Online-Pride auf
www.csd-stuttgart.de